DANKE! Damit es 2016 weitergehen kann brauchen wir Sie!

Sie als Spender, Förderer und Unterstützer machen es uns überhaupt nur möglich, uns seit fast 15 Jahren als einzige Fachstelle in der Region Trier für Kinder und Jugendliche einzusetzen, die mit einem psychisch kranken Elternteil leben.

Zum Abschluss des Jahres 2015 ist es uns ein großes Anliegen, uns ganz herzlich bei allen 73 Förderern der vergangen 12 Monate zu bedanken. Natürlich gilt unser Dank genauso auch den weiteren über 200 Unterstützern der vergangen fast 15 Jahre! Sehen Sie etwas weiter unten stellvertretend die Namen einiger Spender, die 2015 besonders großzügig gespendet haben.

Heute sind wir mehr denn je auf neue und auf treue Förderer angewiesen. Denn als freier Jugendhilfe-Träger haben wir zwar Fördermittel bei der Verwaltung der Stadt Trier angefragt, bekamen dort  aber die Information, dass leider vorerst bis 2017 keine Haushaltsmittel mehr verfügbar seien. Momentan arbeiten wir mit Unterstützung verschiedener Politiker und Akteure der Jugendhilfe daran, alle Hebel in Bewegung zu setzen, um doch noch Gelder zu erhalten. Schließlich ist AURYN nicht nur Teil unserer eigenen (teilweise finanziellen) Existenz, sondern wir möchten ja auch in Zukunft so gut weiterarbeiten können wie bisher. Das Jahr 2016 beginnen wir aber noch mit der Aussage: unsere Finanzierung, und damit das Überleben von AURYN, basiert nach wie vor fast ausschließlich auf Spenden.

Es ist momentan leider nicht sicher, in welcher Form wir unser aktuelles Angebot längerfristig aufrecht erhalten können. Die Gründe dafür erfahren Sie etwas weiter unten in diesem Text.

Liebe Spender, Ihnen als 2. Vorsitzende von AURYN im Namen des gesamten Teams Dank auszusprechen, das fällt mir natürlich sehr leicht. Schon wesentlich schwerer ist es, offen die schwierige Situation unseres Vereins anzusprechen und Sie um einige Minuten Ihrer wertvollen Zeit zu bitten. Als betroffenes erwachsenes Kind (siehe meinen Bericht über das Aufwachsen bei einer psychisch kranken Mutter) mache ich bei AURYN nach wie vor die Erfahrung, dass Depressionen, Angsterkrankungen und andere seelische Leiden nach wie vor häufig ein Tabuthema sind. Es ist gar nicht einfach, darüber ins Gespräch zu kommen. Ich persönlich bin leider immer schnell entmutigt, da ich fürchte, mein Gegenüber mit dem Thema zu belasten. Das ist eine typische Denkweise betroffener Kinder. Ich fühle mich sehr unsicher dabei, konkret nach den dringend nötigen finanziellen Mitteln für den Verein zu fragen. Steht uns Hilfe von außen denn überhaupt zu?

Die Antwort darauf lautet: selbstverständlich! Und darum habe ich diesen Beitrag nach über 60 Revision jetzt auch so veröffentlicht. Wir brauchen Sie jetzt mehr denn je: Spenden Sie bitte auch im neuen Jahr weiter fleißig für uns. Werden Sie Mitglied. Oder stellen Sie Kontakte zu potentiellen Unterstützern her… Es gibt so viele Möglichkeiten, einen Beitrag für unsere Arbeit zu leisten. Ausführliche Informationen dazu finden Sie hier.

Zum Jahresausklang 2015 wurden wir noch einmal ganz positiv überrascht. Der aktuelle Grundstein unserer Existenz, eine außergewöhnlich großzügige Einzelspenderin (lesen Sie mehr über diesen „rettenden Engel“), hat uns auch in diesem Jahr wieder mit unglaublichen 15.000 Euro gefördert! Und auch Frau Dr. Katarina Barley, Bundestagsabgeordnete der SPD für den Wahlkreis Trier und Trier-Saarburg, hat uns privat überaus großzügige 500 Euro gespendet. Des Weiteren stehen 2016 direkt 2 Highlights an: die Übergabe der Erlöse aus dem Weihnachts-Benefizkonzert des Kirchen­chors St. Lauren­tius und des Musik­ver­eins Eifel­klang Seffern, sowie aus dem alljährlichen Kegelturnier, ausgerichtet vom Kegelverein „Die Männer vom Set“ um Kim Dudek. Wir sind ganz gerührt, wie viele tolle Menschen sich für uns stark machen!

Stellvertretend möchten wir folgende 12 Spender aus 2015 speziell erwähnen:

Betrag Spender Wie oft insg.
gespendet?
Gesamt-spenden verg. Jahre
1.200 € Sparkasse 15x 8.670 €
15.000 € Großspenderin 6x 125.000 €
1.480 € 18 Spenden anlässlich des Adventsumtrunks von Markus Weber, Lions Club Trier 4x 6.530 €
1.000 € Max Düpre GmbH 4x 4.000 €
200 € Wägesysteme Brosius GmbH 3x 500 €
1.700 € Baby Boom Schweich 2x 2.100 €
600 € Scholtes GmbH 2x 2.600 €
300 € Verein für Gemeindenahe Psychiatrie in Rheinland Pfalz e.V. 2x 2.300 €
350 € W+ST Trier Steuerberatungsgesellschaft mbH 2x 700 €
 2.602 € Freie Waldorfschule Trier
2.472 € Unzählige TV Leser via „Meine Hilfe zählt“ / Betterplace
400 € Herrenkochclub Trier
600 € Musikverein Eifelklang Seffern e.V.

Viele von Ihnen haben bereits zum wiederholten Mal ihr Vertrauen in die Arbeit unserer Fachstelle bewiesen. Und das hat sich gelohnt: im September 2015 wurde AURYN vom Jugendhilfeausschuss der Stadt Trier als freier Träger der Jugendhilfe anerkannt. Wir sind sehr froh, dass damit der gesellschaftliche Nutzen und Mehrwert unserer Arbeit von offizieller Seite bestätigt wurde. Unsere Fachstelle ergänzt also sinnvoll die bestehenden Versorgungsstrukturen der Jugendhilfe in der Region Trier.

Die Leistungen und Angebote der Jugendhilfe und sozialen Arbeit werden zu einem großen Teil von den freien Trägern der Wohlfahrtspflege erbracht. Als eine solche Einrichtung sind auch wir bei unserer Arbeit auf finanzielle Unterstützung angewiesen, zumal sich schon allein die Fixkosten für Personal und Räumlichkeiten aktuell auf ca. 50.000 Euro belaufen (genauere Informationen dazu finden Sie etwas weiter unten).

Nur durch die verlässliche Förderung unseres „rettenden Engels“ (lesen Sie hier mehr) hatten wir 2014 nach weit über 10 Jahren rein ehrenamtlicher Arbeit überhaupt erstmals ausreichend Sicherheit, feste Stellen bei AURYN einzurichten (wir berichteten hier und hier). So konnte unsere 1. Vorsitzende Gabriele Apel mit Unterstützung von Sonja Klanitz sich endlich im Hauptamt ihrer Herzensaufgabe widmen, anstatt in ihrer privaten Zeit noch zusätzlich zu einer anderen vollen Stelle.

Gerade weil dadurch unsere Personalkosten seit einem Jahr exponentiell gestiegen sind ist unser Finanzierungsbedarf jetzt natürlich ebenfalls stark angewachsen.

Zur Stärkung der Kinder und Jugendlichen psychisch belasteter Eltern brauchen wir Mitarbeiter natürlich auch ganz viel eigene Kraft. Deshalb würden wir unserer studentischen Fachkraft Sonja Klanitz nach Abschluss ihres Studiums im Sommer 2016 gern ebenfalls eine halbe Stelle anbieten. So hoffen wir, diese kompetente Mitarbeiterin dauerhaft in unser Team einbinden zu können. Damit wäre wiederum die Kontinuität der so notwendigen pädagogischen Arbeit gesichert.

Gemeinsam mit den Aufwendungen für Anmietung und Betrieb unserer Räumlichkeiten macht das Personal den allergrößten Teil unserer jährlichen Fixkosten aus, diese belaufen sich bereits jetzt auf ca. 50.000 Euro.

Den oben erwähnten Ausgaben standen im Jahr 2015 Einnahmen von 38.209,57 Euro gegenüber, die sich wie folgt zusammensetzten:

  • 91% aus Spenden (!),
  • 2% aus Mitgliedsbeiträgen, und nur
  • 7% aus Kostenübernahmen durch Jugendämter sowie Bußgeldern jugendlicher Straftäter, die im Auftrag der Stadt Trier an uns gerichtet werden.

Glücklicherweise haben wir dank der phänomenal hohen Spendensummen aus den Vorjahren im Moment trotz des Einnahmendefizits noch einen kleinen finanziellen Puffer, so dass wir uns vorerst noch eine Zeit lang weiter aus Eigenmitteln finanzieren können..

Wir können es aber nicht oft genug betonen: Für den längerfristigen Fortbestand unserer Arbeit brauchen wir Sie ganz dringend!

 

Wenn Sie also Ihre Verbundenheit mit AURYN, mit unseren Angeboten für Kinder und Jugendliche psychisch erkrankter Eltern zeigen wollen, lege ich Ihnen an dieser Stelle noch einmal unser Spendenkonto bei der Sparkasse Trier ans Herz:
IBAN : DE61 5855 0130 0000 4247 21
BIC :TRISDE55XXX

Im Namen des gesamten Teams sage ich noch einmal DANKE – für Ihre Aufmerksamkeit – für Ihre bisherige und zukünftige Unterstützung – und ich wünsche allen Freunden von AURYN Trier e.V. einen gesunden Start ins neue Jahr!

Anne Meister
2. Vorsitzende

AURYN Ansprechpartner Anne Meister